Konzertbericht „60 Jahre Beatlemania in USA. Die Beatles erobern Amerika. Die legendären Ed Sullivan-Shows mit den Beatles

Konzerte am 23. und 24.02.2024 in der Rebell(i)schen Studiobühne – beide ausverkauft

Auch das letzte Konzert am 08.03.2024 ist ausverkauft

 

Die legendären Ed Sullivan-Shows in New York und Miami vom Februar 1964 veränderten die Popwelt mit drei Kurzauftritten der Beatles. Daran haben wir mit unserem nostalgischen Mitsingkonzert erinnert. Alle Songtexte wurden zum Mitsingen auf die Leinwand projiziert.
Wir spielten alle Beatles-Songs der drei Ed Sullivan-Shows, plus die Songs der beiden ersten USA-Konzerte der Beatles in Washington und New York (Songabfolge siehe unten) – wir, das ist die Band, die nachstehend vorgestellt wird:

 

Die Band, von links: Christian, Frank-Willi, Martin, Axel, Volker (Foto: Gerd Coordes)

Martin Grieben: Gesang, Gitarre, Mundharmonika
Christian Maurer: Schlagzeug
Frank Willi Schmidt: Bass und Gesang
Axel Weimann: Leadgitarre und Gesang
Tonmeister Niels Reckziegel: Livesound, Konzertmitschnitt
Gerd Coordes: Photo-Graphic-Art (für PowerPoint-Präsentation)
Erzähler, Konzeption, Gesang, Gitarre: Volker Rebell

 

Erzählung: Paul, John und George singen "This Boy" (Foto: Gerd Coordes

Erzählt wurde die Geschichte des ersten USA-Besuchs der Beatles vom 7. bis 21. Februar 1964:

- die Ankunft in New York mit der Begrüßung durch Tausende schreiender Fans,

- die erste Pressekonferenz am Flughafen mit teils provozierenden Fragen der Reporter und den schlagfertigen, witzigen Antworten der Beatles,

Erzählung: Pressekonferenz (Foto: Gerd Coordes)

 

- der erste Auftritt in der Ed Sullivan-Show in New York am 09.02.64 vor 73 Millionen Fernsehzuschauern, der höchsten Einschaltquote in der Geschichte des US-Fernsehens,

The Beatles mit Ed Sullivan (Foto: CBS Television)

 

- der zweite Auftritt in der Ed Sullivan-Show in Miami am 16.02.64 vor 70 Millionen Fernsehzuschauern

- die ersten Live-Konzerten auf amerikanischem Boden im Coliseum, Washington und in der Carnegie Hall, New York,

Erzählung: Beatles-Konzert in Carnegie Hall (Foto: Gerd Coordes)

 

- die Folgen des phänomenalen Erfolges der Beatles in den USA: die „British Invasion“. Die Beatles öffneten die amerikanischen Türen für britische Bands wie The Animals, The Rolling Stones usw.
Viele künftige US-Rockstars waren als Kinder/Jugendliche vom Beatles-Auftritt in der Ed Sullivan-Show so begeistert, dass sie beschlossen, selbst Musiker zu werden, z.B, Bruce Springsteen, Billy Joel, Tom Petty usw.

Bruce Springsteen (Foto: JolandaBakker-CC-BY-SA-3.0-httpscreativecommons.orglicensesby-sa3.0-via-Wikimedia-Commons

 

Als Resultat auf den Beatles-Auftritt in der Ed Sullivan-Show wurden so viele neue US-Bands gegründet wie nie zuvor z.B. The Byrds, Creedence Clearwater Revival, The Lovin Spoonful usw..
Die Musikinstrumentenhersteller und Musikalienhändler erlebten einen unvergleichlichen Verkaufs-Boom und der neue Geschäftszweig der Fanartikel-Lieferanten wurde geboren.
Die kommerziellen TV-Kanäle entdeckten die lukrativen Möglichkeiten des Musikfernsehens, und die Plattenindustrie wie das gesamte Popmusik-Business erschloss sich neue Einkünfte und Expansionsmöglichkeiten.

 

Die Band spielt "I Wanna Be Your Man" (Foto: Ger Coordes)

 

Und das alles nur wegen der drei Kurzauftritte der Beatles in der Ed Sullivan Show, die von den jugendlichen, meist weiblichen Fans ekstatisch, teils fast hysterisch bejubelt wurden, wie es das in der US-amerikanischen Unterhaltungsmusik zuvor noch nie gegeben hatte – auch nicht in der Elvis-Ära. In den USA war die Manie der Beatlemania ausgebrochen.
Dies alles und mehr wurde in unserem Jubiläumskonzert thematisiert – neben vielen Anekdoten, skurrilen Ereignissen und witzigen Begebenheiten.

 

Erzählung: Single-Cover-Fehldruck. Wer erkennt den Fehler? (Foto: Gerd Coordes)

 

Hier sind kurze Ausschnitte aus dem ersten Teil des Konzertprogramms „60 Jahre Beatlemania in Amerika“, aufgenommen am 24.02.2024 in der Rebell(i)schen Studiobühne zu hören:

 

(Foto: Gerd Coordes)

 

Die Stimmung am 23. und 24.02. in der Rebell(i)schen Studiobühne war großartig, es wurde viel gelacht, zum Teil sogar getanzt. Weil der Konzertraum voll besetzt war, gab es eigentlich keinen Platz, um tanzen zu können. Doch bei den Rock-Krachern „I Saw Her Standing There“, „Roll Over Beethoven“, „Twist And Shout“ und „I Wanna Be Your Man“ hielt es ein paar Tanzbegeisterte nicht auf ihren Stühlen und so versuchten sie, vor ihren Sitzplätzen stehend zumindest ansatzweise sich rhythmisch zu bewegen.
Fast alle im Publikum sangen leidenschaftlich mit und hatten offensichtlich große Freude daran, was im Konzertmitschnitt trotz aufgestellter Raummikrofone nicht so recht durchdringen konnte. Die Dominanz des Bandsounds musste wegen der Konzertaufzeichnung und deren Verwendungsmöglichkeit für den Radioeinsatz im Webradio Radio-Rebell gegeben sein.

 

Die Band spielt "I Saw Her Standing There". Martin dirigiert das mitsingende Publikum (Foto: Gerd Coordes)

 

Hier sind einige Kurz-Ausschnitte aus Teil 2 des Jubiläums-Konzertprogramms „60 Jahre Beatlemania in Amerika“ vom 24.02.2024 in der Rebell(i)schen Studiobühne zu hören:

 

Beginn von Teil 2 des Konzerts (Foto: Gerd Coordes)

 

Das Veranstaltungs-Konzept, das in der Rebell(i)schen Studiobühne eingeführt wurde und zum festen Bestandteil des Jahresprogramms der Bühne gehört, nämlich, ein Jubiläumskonzert mit kompetenter Liveband und relevanten Songs zum Mitsingen anzubieten und mit einer Erzählung, mal anekdotisch, mal musikjournalistisch, zu verbinden und durch eine optische Leinwand-Präsentation zu bebildern, wird vom Publikum sehr gut angenommen.

 

(Photo-Graphic-Art: Gerd Coordes)

 

Alle bisherigen Shows „50 Jahre The Beatles: White Album“, „50 Jahre Abbey Road“, „50 Jahre Let It Be“, „60 Jahre Please Please Me“, „60 Jahre With The Beatles“ waren allesamt ausverkauft – genauso wie das aktuelle Jubiläums-Konzert „60 Jahre Beatlemania in Amerika“. Die Termine am 23. und 24.02.2024 waren ausverkauft. Das Konzert am 08.03.2024 ist es ebenso. Sogar das neue Programm „60 Jahre A Hard Day’s Night“ am 28.09.2024 ist bereits so gut wie ausverkauft.

 

(Foto und Graphik: Gerd Coordes)

 

Wir bedanken uns sehr bei unserem großartigen Publikum.

 

(Foto: Gerd Coordes)

 

Dies war/ist unser Songprogramm:

23.02.2024 / 24.02.2024 / 08.03.2024 Rebell(i)sche Studiobühne Offenbach
„60 Jahre Beatlemania in USA. Die Ed Sullivan Show.
Die Beatles erobern Amerika und die ganze Welt.“ -

Songabfolge:

1. All I’ve Got To Do
2. I’ll Get You
3. All My Loving
4. Till There Was You
5. She Loves You
6. Not A Second Time
7. Roll Over Beethoven
8. I Wanna Be Your Man
9. I Saw Her Standing There
10. I Want To Hold Your Hand
11. Komm gib mir deine Hand

Pause

Teil 2
1. Thank You Girl
2. From Me To You
3. This Boy
4. Devil In Her Heart
5. Please Mr. Postman
6. Twist and Shout
7. Please Please Me
8. There’s A Place
9. It Won’t Be Long
10. A Hard Day’s Night (als Vorschau auf den 27.09.2024)

Zugabe: Now And Then

Schlussapplaus. Die Band bedankt und verabschiedet sich (Foto: Gerd Coordes)