Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Die Beatlemania erfasst die USA – 3. (und letztes) Zusatzkonzert

23.03.2024 / 19:0022:00

 

Ein Auftritt, der vor 60 Jahren Amerika, die Popmusik und das Musikfernsehen veränderte

Die legendäre Ed Sullivan-Show mit den Beatles ging in die Popgeschichte ein

Photo-Graphic-Art Gerd Coordes

 

Sa 23.03.2024, Rebell(i)sche Studiobühne, Offenbach, Bieberer Str. 145A, Hinterhaus,
Konzertbeginn: 19 Uhr
„60 Jahre Beatlemania in USA – Die Beatles erobern Amerika (und die ganze Welt). Die legendären Ed Sullivan-Shows in New York und Miami vom Februar 1964″ –
Nachdem die ersten drei Konzerte (am 23.02., 24.02. und 08.03.24) ausverkauft waren, folgt nun wegen der großen Nachfrage

das vierte und letzte Jubiläumskonzert mit allen Beatles-Songs der Ed Sullivan-Shows, plus den Songs der ersten USA-Konzerte in Washington und New York, gespielt von der Lonely Hearts Club Band, kommentiert von Volker Rebell.
Die Songtexte werden zum Mitsingen auf die Leinwand projiziert.

Eintritt: € 20,- [Ticketgebühr € 1,70] (Ticket kaufen: siehe unten, roter Button)
Oder: Ticket/Sitzplatz verbindlich reservieren und an der Abendkasse zahlen, Infos s.u.

 

 

Ticket kaufen

 

Ankündigungstext Kurzfassung:
Der Wahnsinn um die Ed Sullivan Show am 9. Februar 1964 gehört zu den verrücktesten Geschichten der Pophistorie. 73 Millionen Fernsehzuschauer verfolgten den Auftritt der Beatles. Während des Zeitraums der Beatles-Show sank die Kriminalitätsrate landesweit gegen Null. Es gab 50.000 Ticketanfragen für das Ed Sullivan-Theater, das 728 Stühle aufwies. Sogar Richard Nixon soll für seine Töchter keine Karten für die zweite Ed Sullivan-Show am 16.02. in Miami bekommen haben, usw …
Diese irrwitzige Geschichte wird am 23. Februar in der Rebell(i)schen Studiobühne erzählt.
Mit The Lonely Hearts Club Band (Musik) und Volker Rebell (Erzähler)

 

(Foto: Gerd Coordes)

 

Ankündigungstext Langfassung:
„… the youngsters from Liverpool, who call themselves The Beatles” – so kündigte er sie an, der Starmoderator Ed Sullivan, der wie eine Mischung aus Buchhalter und Handelsvertreter aussah und anfänglich nicht gerade erbaut war von den lärmenden Youngsters aus Liverpool. Die Ed-Sullivan-Show war in den frühen sechziger Jahren die beliebteste und einflussreichste Unterhaltungssendung des amerikanischen Fernsehens. Und vor 60 Jahren schrieben die Beatles mit ihren Auftritten in der Ed-Sullivan-Show Fernseh- und Popgeschichte. Denn ihre Kurzauftritte am 9., 16. und 23. Februar 1964 schlugen alle Rekorde, was Einschaltquoten und Publikumsbegeisterung anging. Nach diesen drei Shows war die Welt des Pop in den USA eine andere. 73 Millionen amerikanische Fernsehzuschauer und einige weitere Millionen Kanadier hatten alleine den ersten Beatles-Auftritt gesehen, die Einschaltquoten der beiden übrigen Beatles-Shows waren für damalige Verhältnisse nicht weniger astronomisch.

 

Die Band spielt „I Saw Her Standing There“. Martin dirigiert das mitsingende Publikum (Foto: Gerd Coordes)

 

Einmalige Erfolge mit pophistorischer Dimension
Nach John F. Kennedys Ermordung am 22. November 1963 und der darauffolgenden depressiven Stimmung in Amerika wurden diese vier unbekümmerten Youngsters aus Liverpool mit ihren anknipsenden Songs von vielen Amerikanern, vor allem der jungen Generation, wie eine Erlösung empfunden, als Heilung vom nationalen Trauma der Erschießung ihres Präsidenten.
Die Beatlemania, die England bereits im Herbst 1963 erfasst hatte, überrollte nun auch Nordamerika und schließlich die übrige westliche Welt. Die US-Radiostationen spielten in der Folgezeit die Songs der Beatles beinahe non-stop, weil die US-Fans nicht genug von den Beatles-Songs bekommen konnten. Die Plattenverkäufe der Beatles-Singles schnellten in die Höhe. In den Billboard Hot 100 Singlecharts kam es zu der einmaligen Konstellation, dass am 5. April 1964 insgesamt zwölf Beatles-Songs in den US-Charts geführt wurden, wobei die ersten fünf Plätze allesamt von den Beatles okkupiert waren – ein Rekord für die Ewigkeit.

 

Photo-Graphic-Art Gerd Coordes

 

Wie die Beatles künftige US-Rockstar-Karrieren auslösten
Etliche spätere Rockstars sahen als Jugendliche die Beatles in der Ed Sullivan Show und beschlossen daraufhin, selbst Musiker zu werden. Ihre Begeisterung für den Beatles-Auftritt in der Ed Sullivan-Show nannten als Initialzündung für ihre eigene Musikerkarriere, unter anderem: Tom Petty, Billy Joel, Gene Simmons (Kiss), Joe Perry (Aerosmith), Kenny Loggins (Loggins & Messina) und Nancy & Ann Wilson (Heart).
In der Nachfolge des gigantischen Erfolgs der Beatles in USA, ausgelöst durch die Ed Sullivan-Show, setzte die „British Invasion“ in Amerika ein. Der triumphale Siegeszug der Beatles in USA öffnete die Türen für weitere britische Bands wie The Animals, The Rolling Stones, The Dave Clark Five, The Hollies, The Kinks, The Who u.a.
„The Night That Changed America“ war die Überschrift einer CBS-TV-Dokumentation über den ersten Beatles-Auftritt in der Ed Sullivan-Show. Tenor: „Man sollte nicht unterschätzen, welche Auswirkungen dieser Beatles-Auftritt auf Amerika hatte.“

 

Photo-Graphic-Art: Gerd Coordes

 

Wir spielen alle Songs der drei legendären Beatles-Auftritte in der Ed Sullivan-Show am 9., 16. und 23. Februar 1964, außerdem die Songs ihrer ersten beiden USA-Konzerte: am 11.02.1964 im Washington Coliseum, Washington D.C. und am 12.02.1964 in der Carnegie Hall, New York. Das Konzert im Rund der Box-Arena des Washington Coliseum wird für Ringo unvergesslich bleiben, weil er nach jedem Song sein Schlagzeug in eine andere Richtung drehen musste. Sehr viel mehr an skurrilen, verrückten und witzigen Geschichten warten darauf, am 23. Februar erzählt zu werden.

Hier sind ein paar Ausschnitte aus unserem Programm“60 Jahre With The Beatles“ zu hören. Das Konzert war dreimal hintereinander ausverkauft.

 

Besetzung der Band:
Axel Weimann – Leadgitarre, Gesang
Martin Grieben – Gesang, Gitarre
Frank Willi Schmidt – Bass, Gesang
Christian Maurer – Schlagzeug, Gesang
+ Volker Rebell als Erzähler und Mitmusiker (Gesang, Gitarre).

 

Schlussapplaus. Die Band bedankt und verabschiedet sich (Foto: Gerd Coordes)

 

Und der große Offenbach-Publikums-Chor singt alle Beatles-Songs mit.

Hier geht’s zum Konzertbericht der Aufführung vom 24.02.24

 

Jubiläumskonzert am 23.02.24 (Foto: Gerd Coordes)

Das Konzertprogramm ist eine Eigen-Produktion der Rebell(i)schen Studiobühne

Ticket kaufen

Wir hoffen, diese Konzertankündigung motiviert Sie, das Konzert zu besuchen.
Sie haben drei Möglichkeiten:
1. Sie kaufen ein Ticket (oder zwei, oder mehrere), indem Sie unten den roten Button anklicken und die Ticketbuchung vornehmen.
Oder:
2. Sie schicken eine verbindliche Ticket/Sitzplatz-Reservierung an die E-Mail volker.rebell@t-online.de, wobei wir darum bitten, dass Sie Ihre Reservierung wirklich als verbindlich ansehen, weil wir nur ein begrenztes Platzangebot haben. Sollten Sie nicht kommen können, bitten wir um rechtzeitige Absage. Der Eintritt wird an der Abendkasse bezahlt. (Für Zahlung mit Kreditkarte besteht leider keine Möglichkeit.)
Oder:
3. Sie kommen spontan am Abend des Konzertes (Einlass ist 18 Uhr, Konzertbeginn immer 19 Uhr) und zahlen den Eintritt an der Abendkasse. Hierbei besteht allerdings die Möglichkeit, dass unser Platzangebot bereits erschöpft ist. Deshalb sollten Sie unsere Hotline anrufen (0160 95166024), um zu erfahren, ob noch Plätze frei sind. Bitte bedenken Sie, dass ab 16.30 Uhr der Soundcheck stattfindet und deshalb eingehende Anrufe eventuell nicht jederzeit entgegengenommen werden können.

Details

Datum:
23.03.2024
Zeit:
19:00 – 22:00
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:

Veranstaltungsort

Rebell(i)sche Studiobühne & Galerie
Biebererstraße 145A, Hinterhaus
Offenbach am Main, 63071 Deutschland
Google Karte anzeigen
Telefon
0160-95166024
Veranstaltungsort-Website anzeigen

Veranstalter

Volker Rebell Medien e.K.
Telefon
0160 95166024
E-Mail
volker.rebell@t-online.de
Veranstalter-Website anzeigen