New Artrock

Erstsendung: 08.09.2016

Musik aus dem Füllhorn. Neuer Artrock von Circa: etc.
Kurzer Sendungstext:

Der Artrock der frühen 70er Jahre wird bis heute kreativ fortgesetzt – von Bands wie „Circa:“ und anderen

Playlist

Artist Track Album Label Zeitplan
1. L. Shankar Darlene (Kramladen-Themamusik) Touch Me There Zappa Records 00:00
2. Steven Wilson First Regret – 3 Years Older Hand. Cannot. Erase. Kscope 02:47
3. Circa: Valley Of The Windmill Valley Of The Windmill Frontiers Records 12:17
4. Big Big Train Folklore Folklore English Electric 21:19
5. Bent Knee Leak Water Say So Cuneiform, Broken Silence 30:41
6. Circa: Silent Revolve Valley Of The Windmill Frontiers Records 39:12
7. Billy Sherwood Man And The Machine Citizen Frontiers Records 54:29
8. Atlantropa Project The Great Maker Atlantropa The World Music Café 57:33

Musik aus dem Füllhorn: neuer Artrock von Circa: et cetera
Der Artrock hatte seine Hochblüte von 1969 bis 1974 mit großartigen LP-Produktionen, oft als Konzeptalben angelegt, von Bands wie King Crimson, Yes, Gentle Giant, ELP, Genesis u.a.. Auch wenn der Artrock von der danach einsetzenden Punk- und New Wave-Bewegung als künstlich, abgehoben und verkopft abgelehnt und verdammt wurde und als Folge seine Popularität einbüßte, konnte sich der erneuerte Artrock als eigenständige Stilrichtung behaupten und allmählich aus dem Nischendasein wieder in eine breitere Akzeptanz zurückkehren. Heute ist der New Artrock eine Konstante im breiten Spektrum der aktuellen Rockstilarten.
Eine besondere Stellung im aktuellen New Artrock nimmt, neben dem englischen Über-Musiker Steven Wilson, der US-amerikanische Multiinstrumentalist Billy Sherwood ein, der seit 1990 mit dem Yes-Bassisten Chris Squire zusammengearbeitet hatte und nach dessen Tod im Juni 2015 die vakante Stelle des Bass-Spielers bei Yes übernahm. 2006 gründete Billy Sherwood gemeinsam mit dem ehemaligen Yes-Keyboarder Tony Kaye und dem Yes-Drummer Alan White die Gruppe Circa:, die zunächst mit den ersten Alben eine recht populäre und melodische, songorientierte Artrock-Variante bevorzugte, doch mit dem jüngsten Album „Valley Of The Windmill“ zu den „klassischen“ Stilprinzipien der frühen Artrock-Ära zurückkehrte: komplexe, ideenreiche Kompositionen mit häufigen Themen- und Tempiwechseln, kunstvollen Arrangements und vertrackten Chorsätzen – und das alles im Langformat mit bis zu 18 Minuten Länge.
Neben Ausschnitten aus dem musikalisch überbordenden Album „Valley Of The Windmill“ von Circa: werden in dieser Kramladenausgabe auch neue Songs stilistisch vergleichbarer Bands zu hören sein, so etwa von Big Big Train, Bent Knee, The Pineapple Thief und Atlantropa.

 

Hinterlasse Deinen Kommentar