La Reunion

Musik und Reiseanekdoten aus La Reunion

Erstsendung vom 12.11.2009

Playlist

Artist Track Album Label Zeitplan
1. L. Shankar Darlene (Kramladen-Themamusik) Touch Me There Zappa Records 01:52
2. Meddy Gerville Ni Dovan, Ni Déryèr Ti Pa Ti Pa N’ale Muzik Export Association 03:38
3. Danyél Waro Laviyon Batarsité Piros / Sonodisc 10:19
4. Baster Alon Dansér Baster 1983/2003 Baster Productions 16:40
5. Davy Sicard Ker Maron Ker Maron Up Music / Warner Music France 22:34
6. Salem Tradition La Gou Nasyon Krie Cobalt Africolor.com 28:49
7. Ziskakan Les La Po Kabri Gazouye Bato Fou Piros Sonodisc 35:30
8. Ti Fock Peser Kat Sou Titiay Oasis / Musicson / Warner 42:17
9. Éric Fruteau Tiembo Le Rein La Compil Vol. 2 Discorama.fr 48:39
10. Danyél Waro Tikok Batasité Piros / Sonodisc 53:29
11. René Lacaille Kaméléon Cordéon Kaméléon Connecting Cultures / G-Point Music 55 :59
12. René Lacaille Cabaret Sam (Hintergrundmusik) Mapou Riverboat Records / World Music Networks Unter jeder Mod.

Musik aus La Réunion

Für Naturliebhaber ist sie eine der schönsten Inseln der Erde: Ile de la Réunion – die „Insel der Zusammenkunft“ im Indischen Ozean. Im Zentrum der tropisch übergrünten Vulkaninsel liegen drei große, aneinandergrenzende Talkessel, die Cirques von Cilaos, Salazie und Mafate, eingerahmt von steil aufragenden Kraterwänden, deren höchste Spitzen über 3000 Meter aufragen. Umgeben von einem dicht besiedelten Küstenstreifen mit allen zivilisatorischen Errungenschaften ist der rund 100 Quadratkilometer große Talkessel Cirque Mafate ein letztes verkehrstechnisch nicht erschlossenes Refugium der Erde, eine majestätische Caldera im Inselinnern, die nur zu Fuß auf steilen Wanderwegen erreichbar ist. Hier wohnen ein paar Hundert Menschen, meist Aussteiger, in kleinen Weilern und Gehöften, umgeben von einer faszinierenden Natur mit grandiosen Wasserfällen, atemberaubenden Schluchten, üppiger Tropenvegetation und einem Klima „ewigen Frühlings“. Der Südosten der Insel wird dominiert vom aktiven Vulkan Piton de la Fournaise, der sich 2.600 Meter hoch über eine rotbraune Mondlandschaft erhebt und die Küstenstraße regelmäßig mit seinen Lava-Ausbrüchen zerstört.
So märchenhaft und einsam das Wanderparadies im Inselinnern ist, so zersiedelt und staugeplagt ist der Großteil des schmalen Küstenstreifens vor allem im touristisch voll erschlossenen Nordwesten der Insel. Hier lebt man sozusagen in einem tropischen Frankreich. Die Insel entfaltet in den drei größten Städten ein besonderes Flair – mit allen Annehmlichkeiten, aber auch den Problemen einer autoverrückten Gesellschaft. Das tägliche Zuckeln im Stau vor der Kulisse einer großartigen Landschaft gehört hier zum Alltagsleben dazu.
Das französische Übersee-Département La Réunion verblüfft durch ein facettenreiches Vielvölkergemisch mit einer entsprechenden kulturellen Vielfalt. Die Musik aus La Réunion ist eine hochoriginelle Melange aus französischem Pop-Chanson und den ethnischen Musiktraditionen des südlichen Afrikas, Madagaskars und der Inselwelt des Indischen Ozeans. Das Spektrum reicht von kreolischen Lied- und Tanzformen der Séga und Maloya bis zu hochmodernen Mixturen aus Jazz, Dancepop und tropischem HipHop.
In diesem Kramladen wird die außergewöhnliche Musik von La Réunion vorgestellt, mitgebracht von einer unvergesslichen Reise zur Insel der Natur- und Musikwunder im Indischen Ozean.

 

Hinterlasse Deinen Kommentar