Keith Richards zum 70.

Erstsendung: 19.12.2013

Falten-Rock – zum 70. Geburtstag von Keith Richards

Playlist
Artist Track Album Label Zeitplan
1. L. Shankar Darlene (Kramladen-Themamusik) Touch Me There Zappa Records 00:14
2. The Rolling Stones Slippin Away Four Flicks (DVD) Rolling Stones Records, Warner Visions 02:23
3. The Rolling Stones Happy Exile On Main Street Virgin, Rolling Stones Records 11:16
4. Sheryl Crow, feat. Keith Richards Happy Live from Central Park Motor, Universal 12:32
5. Rolling Stones / Keith Richards Montage diverser Riffs diverse Virgin, Rolling Stones Records 15:52
6. The Rolling Stones Sympathy For The Devil / Time Is On My Side Beggars Banquet / The Rolling Stones No.2 Decca 18:52
7. The Rolling Stones Start Me Up Sweet Summer Sun Hyde Park Live 2013 Virgin, Rolling Stones Records 23:29
8. The Rolling Stones Jumpin Jack Flash Forty Licks Virgin, Rolling Stones Records 30:51
9. Keith Richards & The X-Pensive Winos Take It So Hard Live At The Hollywood Palladium Virgin 38:17
10. Nils Lofgren Keith Don’t Go Walkin’ Nerve Castle, Rykodisk 43:06
11. The Rolling Stones Satisfaction Sweet Summer Sun Hyde Park Live 2013 Virgin, Rolling Stones Records 49:18
12. The Rolling Stones Gimme Shelter Sweet Summer Sun Hyde Park Live 2013 Virgin, Rolling Stones Records 58:06

Falten-Rock
Zum 70. Geburtstag von Keith Richards
Er hat das verknittertste Gesicht der aktuellen Rockszene und wahrscheinlich gehen die schärfsten Gitarren-Riffs aller Zeiten auf sein Konto. Am 18. Dezember feiert Keith Richards seinen 70. Geburtstag. Dass er nach jahrelangen Drogenexzessen überhaupt noch am Leben ist, darüber wundert er sich nicht zuletzt auch selbst. Nachdem er 2006 auf den Fidschi-Inseln (angeblich) von einer Palme gefallen war und ein Blutgerinnsel aus seinem Schädel operativ entfernt werden musste, schwor er den Drogen (angeblich) ab. Es sei ihm leicht gefallen, schrieb er in seinen Memoiren: „die Drogen sind meiner inzwischen wohl überdrüssig geworden.“
Als Co-Autor ist Keith Richards neben Mick Jagger, der bereits im Juli 70 wurde, für die großen Rock-Klassiker der Rolling Stones verantwortlich.
Das Songschreiber-Duo Jagger-Richards gilt neben Lennon-McCartney als das erfolgreichste und wichtigste Autorengespann der Pop-Geschichte. Im Oktober 2010 erschien unter dem Titel „Life“ seine viel diskutierte Autobiografie, für die er zwei Literaturpreise erhielt, darunter den renommierten Norman-Mailer-Award. Die Laudatio hielt übrigens Bill Clinton. Auf über 700 Seiten berichtet er vor allem über seine Leidenschaft „Rock’n’Roll“, erzählt aber auch viele Anekdoten, z.B. über eine Kindheitsliebe, seine weiße Maus Gladys, die von seiner Mutter gemeuchelt wurde, weil „das Scheißvieh die ganze Wohnung vollpisst“, über seine immerwährende Hassliebe zu Mick Jagger, über dessen Macken und die Größe (oder Kleine) seines Gemächts und über die Zeitungsenten, die sie bewusst gestreut hätten. So war er z.B. auf Fidschi nicht von einer Palme gefallen, sondern lediglich auf einem Baumstumpf ausgerutscht – was ungleich weniger spektakulär, aber auch weniger witzig klingt.
Über die Ausdauer und Zählebigkeit des Stones-Gitarristen sagte Ozzy Osbourne: „Es gibt nur zwei Wesen, die einen Atomschlag überleben würden: Kakerlaken und Keith Richards.“ Das war zwar witzig gemeint, klingt aber ziemlich despektierlich. Da ist das folgende Zitat von Marianne Faithful, der frühen Jagger-Muse, zu Keiths 70. Geburtstag deutlich besser geeignet: „Ich fürchte, ich habe den falschen Rolling Stone gedatet – Keith ist viel wärmer und herzlicher als Mick.“
Der Kramladen feiert „die Seele der Stones“ Keith Richards unter anderem mit Songs, die er alleine geschrieben und gesungen hat, mit Kooperationen an der Seite anderer Musikgrößen und mit Ausschnitten aus der aktuellsten Stones-Veröffentlichung, der Live-DVD „Sweet Summer Sun Hyde Park Live 2013“, Mitschnitt des Hyde Park-Konzertes vom Juli dieses Jahres.

Hinterlasse Deinen Kommentar