Ali Neander – live

Ali Neander, am 08.11.20219 in der Rebell(i)schen Studiobühne (Foto Gerd Coordes)
Ali Neander, am 08.11.20219 in der Rebell(i)schen Studiobühne (Foto Gerd Coordes)

Ali Neander – live
Erstsendung: 12.03.2006

zu Gast: Ali Neander, Gitarrist der hr3-Rebell-Rocktourband

Am 21. März beginnt das hr3-Rebell-Tourneeprojekt „allein und gemeinsam – Deutsche Rock-Helden auf hr3-Tour“ mit Anne Haigis, Ingo Bischof, Hellmut Hattler, Ali Neander und Mani Neumeier. An diesem und am kommenden Sonntag stellen wir noch drei der fünf „Rock-Helden“ ausführlich vor. Heute ist der Gitarrist Albrecht „Ali“ Neander live im Studio.
Ali, den alle für einen waschechten Hesse-Bub halten, wurde am 02.07.1958 in Hamburg (ecce!) geboren. Er besuchte verschiedene Schulen in Essen, Nieder-Roden und Offenbach bis zum Abitur und begann danach (Achtung!!!) Musikwissenschaft, Kulturanthropologie und Theater-, Film-, und Fernsehwissenschaften zu studieren. Zur Musik, d.h. zum Gitarrenspiel kam er , weil ein Mitschüler von ihm sechzig Folksongs auf der Gitarre spielen konnte, und damit die ganzen Mädels abgriff. Das war Ansporn genug. Unglücklicherweise hasste er Folksongs, und Gott-sei-dank bemerkte eines Tages eine Freundin: „Ali, spiel doch mal ein richtiges Lied!“ und ebnete so den Weg zur „richtigen“ Musik. Die erste Band hieß „Hämorrhoiden“ und entstand dadurch, dass er als Libero mit dem Vorstopper seiner Mannschaft so unglücklich zusammenprallte, dass er einen Armbruch und der Gegner einen Beinbruch davontrug. Beide verließen daraufhin spontan den Fußballverein und gründeten besagte Band. (Schöne Geschichte, gell?). Weiter ging es in verschiedenen Jazz-Rock-Combos, bis ihn der Ruf der Rodgau Monotones ereilte und damit sein Schicksal besiegelt war. Heute gilt er als „der“ Rockgitarrist Hessens und ist ein gefragter Studio-, Session- und Live-Musiker, begleitete u.a. Edo Zanki, Sabrina Setlur, Xavier Naidoo, Glaushaus, das Rilke-Projekt, das Neue Frankfurter Schulorchester, Sabine Fischmann u.a.. Sein jüngstes Projekt, die Produktion des Solo-Albums „Es wird Zeiten geben“ von Henni Nachtsheim (Badesalz), wird heute sicher auch zur Sprache kommen.
Innerhalb seines Sets des Tour-Programms von hr3-Rebell spielt er Stücke, die für seine Rock-Geschichte der letzten 25 Jahre typisch sind.
Zum Beispiel wird Anne Haigis seinen Rodgau Monotones-Titel „Is nur Kino“ singen.
Im Verlaufe der Sendung können Eintrittskarten für eines der zehn Konzerte, nach Wahl, in Mainz, Hanau, Fulda, Lorsch, Aschaffenburg, Göttingen, Kassel, Wetzlar oder Mühlheim gewonnen werden.

Playlist

03 006 01:30 „Darlene“ / L. Shankar
CD-Obertitel „Touch me there“ Zappa Records/Rhino/Zomba LC 6677

04 001 05:23 „Bitter“ / Butter
CD-Obertitel „Butter“ no LC

05 010 04:50 „Oh Nauheim“ / Mimi Poulakis & Ali Neander
CD-Obertitel „Mimi Poulakis“ (Hintergrundmusik) LC 3537

06 002 04:23 „Es wird Zeiten geben“ / Henni Nachtsheim
CD-Obertitel „Es wird Zeiten geben“ LC 7460

07 005 03:57 „Das ultimative Lied“ / Rodgau Monotones
CD-Obertitel „Silberhochzeit“ LC 7460

08 001 02:30 „Esqualo“ / 50 Fingers
CD-Obertitel „50 Fingers“ LC 7460

09 007 02:41 „Moderne Zeiten“ / Henni Nachtsheim
CD-Obertitel „Es wird Zeiten geben“ LC 7460

10 009 04:00 „Deep In The Jungle“ / Mani Neumeier & Friends
CD-Obertitel „Terra Amphibia – Deep In The Jungle“ LC 07235
(Ali spielt live dazu)

11 003 03:30 „Ich will Du sein“ / Schönherz & Fleer Rilke Projekt
CD-Obertitel „Rilke Projekt“ LC 12369

12 001 02:19 „Lötmänner“ / Ali Neander
CD-Obertitel „Soundtrack“ LC ??

13 007 03:00 „Enamurada“ / Bischof & Weeratunga
CD-Obertitel „Flowing Power – The Sound of Inner Peace“ LC 08155

Hinterlasse Deinen Kommentar