Wilhelm Busch

Der Club der toten Dichter

Musik und Literatur, Pop & Poesie
Reinhardt Repkes Club Der Toten Dichter, Wilhelm Busch neu vertont, Überschrift: „Zweifach sind die Phantasien“

Der Musiker und Komponist Reinhardt Repke, der als Bandmitglied der ehemaligen DDR-Rockgruppe Rockhaus bekannt wurde, gründete 2005 das Musikprojekt Club Der Toten Dichter, versammelte renommierte Musiker überwiegend aus der ostdeutschen Musikszene um sich und begann, Gedichte großer deutscher Literaten und Dichterfürsten zu vertonen. Inzwischen liegen mehrere Alben vor, unter anderem mit Gedichten von Heinrich Heine, Friedrich Schiller, Rainer Maria Rilke, Theodor Fontane und Wilhelm Busch. Die Album-Produktion „Zweifach sind die Phantasien“, Wilhelm Busch neu vertont aus dem Jahre 2008 soll hier nun zu hören sein – von Max und Moritz und ihrem ersten bis zum letzten Streich.
Die Musiker sind: Reinhardt Repke, Komposition, Akustik- und E-Gitarre, Mandoline und Gesang
Norbert Leisegang, Gesang, Gitarre
Jörg Mischke Keyboards, Akkordeon, Chorgesang
Helge Marx Kontrabass und E-Bass
Tim Lorenz Schlagzeug Perkussion
Die Albumüberschrift lautet wie schon gesagt
„Zweifach sind die Phantasien“, Wilhelm Busch neu vertont

Buschfunk / Zug Records 2008
Zug 011
Max und Moritz (Witwe Bolte)
Der Philosoph
Der Einsame
Onkel Kaspers Nase
Zweifach sind die Phantasien
Der Maulwurf
Die Selbstkritik
Armer Haushalt
Der Braten
Die fromme Helene
Scheu und treu
Sehnsucht
Zahnweh
Die Liebe war nicht geringe
Vater werden ist nicht schwer
Kritikus
Max und Moritz (Letzter Streich)

Hinterlasse Deinen Kommentar