Manfred Mann

Manfred Mann (Foto: joergens.mi wikimedia commons)
Manfred Mann (Foto: joergens.mi wikimedia commons)

Manfred Mann – zum 70. Geburtstag

Erstsendung 28.10.2010

 

Davy ist noch immer on the road

Zum 70. Geburtstag von Manfred Mann

Der in Südafrika geborene Jazzmusiker Manfred Lubowitz kam 1961 erwartungsvoll nach London. Doch da sein Jazzquartett erfolglos blieb, wechselte er ins Pop-Lager über, nannte sich und seine Beat-Band Manfred Mann, produzierte simple Single-Songs und hatte auf Anhieb durchschlagenden Erfolg. Zwischen 1964 und 68 konnte er 11 Top-Five-Notierungen verbuchen, darunter die Nr.1-Hits „Doo Wah Diddy“, „Pretty Flamingo“ und „Mighty Quinn“.

Diese Charts-Erfolge wurden dem ehemaligen Jazzpianisten zunehmend peinlich. Weil er keine musikalische Befriedigung mit seiner Manfred Mann-Hitmaschinerie finden konnte, gründete er 1969 die avantgardistische Jazzrock-Band Chapter Three. Nun konnte er zwar wieder erhobenen Hauptes auf die Bühne gehen, doch vor der Bühne standen nur wohlwollend applaudierende Kritiker und Jazzrock-Fans. Um auch wieder ein breiteres Publikum erreichen zu können – ohne auf ambitioniertes Musizieren verzichten zu müssen – startete er 1971 sein viertes Band-Kapitel: Manfred Mann’s Earth Band, charts-orientiert, aber progressiv ausgerichtet.

Nach Anfangsschwierigkeiten konnte sich die Earth Band Reputation und Erfolg gleichermaßen erspielen, vor allem mit gelungenen Cover-Versionen – wobei nur Songs bedeutender Songschreiber interpretiert wurden, um nur Bob Dylan, Bruce Springsteen, Bob Marley, Sting, Joni Mitchell und Paul Weller zu nennen. Sogar Single-Hits stellten sich ein, etwa mit „Blinded By The Light“(1976) und „Davy’s On The Road Again“(1978), aber auch großartige Alben entstanden wie z.B. „The Roaring Silence“ (1976), „Watch“ (1978) oder – als Trendsetter – das erste Ethno-Pop-Album überhaupt: „Somewhere in Africa“ von 1982. In seinem hörenswerten Soloalbum „Manfred Mann’s Plains Music“ von 1991 beschäftigte er sich mit der ethnischen Musik der nordafrikanischen Indianer. Das Album „2006“ (veröffentlicht 2004) enthält eine Kooperation mit dem Fanta Vier-Rapper Thomas D.

Die Liste der Gruppenmitglieder, die den verschiedenen Manfred Mann-Formationen angehörten, enthält etliche namhafte Musiker wie z.B. Jack Bruce, Paul Jones, Tom McGuiness, Klaus Voorman, Mike D’Abo, Chris Slade, Chris Thompson, Mick Rogers, etc..

Manfred Mann ist mit seiner Earth Band – was deren musikalische Bedeutung und Marktwert angeht – inzwischen ins zweite oder dritte Glied zurückgetreten, doch live kann die Band noch immer überzeugen. Die für November und Dezember geplanten Konzerte in Deutschland wurden allerdings wegen eines Krankheitsfalls in Manfred Manns Familie abgesagt. Alle Konzerte sollen 2011 jedoch nachgeholt werden.

Mit den frühen Manfred Mann-Hits der sechziger Jahre tourt derweil die Oldies-Band The Manfreds durch die Lande, ein Zusammenschluss von Bandmitgliedern der Original-Manfred Mann-Besetzung.

Aus Anlass seines 70. Geburtstag würdigt der Kramladen das musikalische Werk von Manfred Mann.

 

Playlist

Artist   Track  Album Label  Zeitplan

  1. L. Shankar Darlene (Kramladen-Themamusik)           Touch Me There       Zappa Records        00:39
  2. Manfred Mann’s Earth Band The Times They Are A-Changin’    Mann Alive     Virgin  02:37
  3. Manfred Mann’s Earth Band Eyes Of Nostradamus         Somewhere in Africa           Petbrook / Mann  11:49
  4. Manfred Mann’s Earth Band Somewhere in Africa           Somewhere in Africa           Petbrook / Mann  17:23
  5. Manfred Mann’s Earth Band Redemption Song    Somewhere in Africa           Petbrook / Mann            19:59
  6. Manfred Mann’s Earth Band Messin’          Messin’          Petbrook / Mann       25:00
  7. Manfred Mann Do Wah Diddy Diddy          The Manfred Mann Album   Collectables  32:18
  8. Manfred Mann’s Earth Band Mighty Quinn Watch Petbrook / Mann       36:30
  9. Manfred Mann’s Chapter Three Happy Being Me      Volume Two  Vertigo           44:10
  10. Manfred Mann’s Earth Band Starbird          The Roaring Silence            Petbrook / Mann       49:09
  11. Manfred Mann Medicine Song         Manfred Mann’s Plains Music        Petbrook / Mann       55:13
  12. Manfred Mann’s Earth Band Davy’s On The Road Again            Mann Alive     Virgin  57:46
  13. Manfred Mann InstruMedicine Song (Hintergrundmusik)  Manfred Mann’s Plains Music            Petbrook / Mann       unter allen Mods

 

Hinterlasse Deinen Kommentar